Sie sind hier: Startseite > Routen > Tages-Routen

Routenempfehlungen für Tagestouren

Die Schwaanhavel – Perle der Kleinseenplatte

Halbtagestour: im Mittelpunkt der Tour steht das kleine Flüsschen „Schwaanhavel“ : In seiner Naturbelassenheit mäandert es durch Erlenbruchwälder und Wiesen bis zum Plätlinsee. Mit etwas Glück begegnet man auf der Tour Eisvogel, Fischadler oder Fischotter. Die Schwaanhavel und auch der Plätlinsee sind für Motorboote gesperrt. Baden und der Besuch gastronomischer Einrichtungen sind in Wustrow möglich.

Strecke: Kanu-Mühle – Havel - Schleuse Wesenberg – Schwaanhavel – Plätlinsee und zurück, Verlängerung bis Wustrow über den Plätlinsee möglich
Dauer: 3-4 Stunden (bis Wustrow u. zurück 5-7 Stunden je nach Pausenlänge)
Distanz: 8 km (bis Wustow u. zurück 15 km)
Pausenplätze: Havelwiesen gegenüber des Eingangs zur Schwaanhavel, Schwaanhavel-Brücke, Plätlinsee-Zeltlager, Wustrow
Umtragen: keine
Gaststätten: in Wustrow: „Zum Plätlin“, „Kaminhaus Paksi“, „Waldlust“, Bockwurst und Getränke im Dorfkonsum
Anmerkung: Schleuse: Ampelanlage, Motorbooten stets Vorfahrt gewähren, Umtragen mit Bootswagen möglich; Wechselsachen, Verpflegung, Getränk und Fernglas zur Greifvogelbeobachtung nicht vergessen

Die Schwaanhavel

Ganztages-Tour zur Heimat von Fisch- und Seeadler

Diese Tour führt havelabwärts (ohne Strömung) durch eine der bekanntesten Brücken in der Mecklenburgischen Seenplatte: der Alten Hausbrücke in Ahrensberg. Entlang großer Buchenwälder schlängelt sich die Havel dann weiter zum Wangnitzsee. Dieser See besticht durch seine Schönheit. Er hat drei Inseln. Da die Wangnitz für den Motorbootverkehr gesperrt ist, kann man hier des öfteren den Fischadler beim Fischen beobachten. Mit etwas Glück ist auch der Seeadler zu sehen, der hoch am Himmel seine Kreise zieht.

Hausbrücke Ahrensberg

Strecke: Kanu-Mühle –Havel – Schleuse Wesenberg – Finowsee – Havel – Wagnitzsee und zurück
Dauer: 5-6 Stunden
Distanz: 15 km
Pausenplätze: Havelwiesen gegenüber dem Eingang zur Schwaanhavel, an der Straßenbrücke Ahrensberg, „Rast beim Fischer“ an der Hausbrücke, Ein – und Aussatzstelle an der Wangnitz
Umtragen: keine
Gaststätten: Gaststätte in Ahrensberg – ca. 1 km zu laufen dazu Anlegen an der Strassenbrücke, an der Hausbrücke „Rast beim Fischer“ (geräucherter Fisch, Getränke, Eis)
Anmerkung: Schleuse: Ampelanlage, Motorbooten stets Vorfahrt gewähren, Umtragen mit Bootswagen möglich; Wechselsachen, Getränk und Fernglas zur Greifvogelbeobachtung nicht vergessen

Die „Nationalparktour“

Einen Tag lang die unberührte Natur dieses einmaligen Lebensraumes genießen und sich von seiner Stille verzaubern lassen. Dicht am Ursprung ist die Havel nicht mehr als ein Rinnsal, dass sich durch kleine, von dichten Wäldern umgebene, Seen schlängelt. Graureiher, Eisvögel, aber auch die Fisch- und Seeadler finden in diesem Schutzraum ihr zu Hause.
Bitte diese Tour rechtzeitig anmelden, da zwei Transporte notwendig sind, die auch mit zusätzlichen Kosten verbunden sind.

Useriner See am Abend

Strecke: Transport zum Startpunkt Pagelsee - Zotzenee – Jäthensee – Görtowsee – Zierzsee – Useriner See
Dauer: 5-6 Stunden
Distanz: 15 km
Pausenplätze: in Babke beim Fischer, in Blankenförde an der Brücke, an der Useriner Mühle = Aussatzstelle
Umtragen: Fischerei Babke – Kanuwagen vorhanden
Gaststätten: Imbiss beim Fischer in Babke, „Blankenförder Krug“ und „Hexenkate“ in Blankenförde
Anmerkung: Nationalparkbefahrensregeln beachten, Wechselsachen, Verpflegung, Getränk und Fernglas zur Greifvogelbeobachtung nicht vergessen

Die „historisch-kulturelle Tour“

Diese Tour führt nach Neustrelitz, in die barocke Residenzstadt. Besonders Familien mit Kindern ist ein Besuch des Slavendorfes zu empfehlen. Es liegt direkt am Wasser und hält viele Mitmach-Abenteuer aus der Zeit der ersten Siedler bereit.
Neustrelitz bietet Gastronomie, einen Tierpark und im Sommer das Operettenfestival zu Ehren der Königin Louise.

Zierker See im Frühling

Strecke: Kanu-Mühle – Woblitzsee – Kammerkanal – Zierker See und zurück
Dauer: 7-8 Stunden
Distanz: 23 km
Pausenplätze: entlang des Kanals
Umtragen: keine
Gaststätten: in Neustrelitz: z.B. Das „Bootshaus“ am Zierker See
Anmerkung: Schleuse: Ampelanlage, Motorbooten stets Vorfahrt gewähren; Wechselsachen, Verpflegung, Getränk nicht vergessen

Für Sportler: Die „Kleine 10 Seen- Rundtour“

Wer neben der einmaligen Landschaft auch die sportliche Herausforderung sucht, dem ist diese Tour zu empfehlen. Einfach ist nur nicht, diese vielen Eindrücke an einem Tag zu verarbeiten: da ist die Havel mit ihrem ständig wechselnden Anblick: mal gerade durch die Wiesen, dann mäandernd durch Erlen- oder Buchenwälder – da sind die kleinen Dörfchen mit ihren Bootshäuschen und den Gaststätten und natürlich die Seen zum “ Tief -durchatmen, sich Treiben lassen" oder zum Baden gehen.
Drei Schleusen bremsen den Sportler, bieten aber auch Gelegenheit zu einem kleinen Paddlerplausch.
Zum Schluss das Bonbon: Die Schwaanhavel. Bei guter Planung erlebt man dieses naturbelassene Flüsschen im Abendlicht – ein unvergesslicher Ausklang der Tour.

Ellbogensee im September

Strecke: Kanu-Mühle – Finowsee – Wangnitzsee - Großer Priepertsee – Ellbogensee – Kleiner Pälitzsee – Canower See – Labussee – Gobenowsee – Klenzsee – Plätlinsee – Kanu-Mühle
Dauer: 7-10 Stunden
Distanz: 30 km
Pausenplätze: „Rast beim Fischer“ an der Hausbrücke, Schleuse Strasen, Canow nach der Schleuse, Campingplatz am Gobenowsee, Umtragestelle in Wustrow, Schleuse Wesenberg und an den verschiedenen Anlandemöglichkeiten an den Seen
Umtragen: Wustrow 250m – Kanuwagen in der Kanu-Mühle erhältlich
Gaststätten: „Rast beim Fischer in Ahrensberg“, „Zum Löwen“ in Strasen, Fischer in Strasen an der Schleuse (geräucherte Forellen), „Zur Schleuse“ u.a. in Canow, Fischimbiss am Labussee in Canow, in Wustrow: „Zum Plätlin“, „Kaminhaus Paksi“, „Waldlust“, Bockwurst und Getränke im Dorfkonsum
Anmerkung: Sehenswert: Holzhausbrücke Ahrensberg, ab Gobenowsee Fahrverbot für Motorboote, Labussee bei Canow bei Starkwind gefährlich, Schleusen: Ampelanlage, Motorbooten stets Vorfahrt gewähren, Umtragen mit Bootswagen möglich; Wechselsachen, Verpflegung, Getränke und Fernglas zur Greifvogelbeobachtung nicht vergessen

Routen

Tages-Routen Mehrtages-Routen

Suchen nach

Allgemein